Süden bis ins
Gaafu Alifu Atoll

Süden bis Gaafu Alifu

Start / Ende: Male/Koodhoo Gaafu Aalif

 

2-3 Tauchgänge pro Tag / 7 bis 11 Nächte an Bord


Atolle: Nord Male, Süd Male, Vaavu, Meemu, Thaa Atoll, Laamu, Gaafu Aalif

 

Wann: Von November bis April. Die Reiserouten werden entsprechend geplant, vorbereitet und bestimmte Tauchplätze je nach Monsun sorgfältig ausgewählt.

Für wen: Fortgeschrittene Taucher mit mindestens 50 Tauchgängen. Erfahrung mit Drift-Tauchgängen erforderlich. Nitrox empfohlen!

Art der Tauchgänge: Meistens Kanaltauchgänge. Standorte, die starken oder sehr starken Strömungen ausgesetzt sind.

Zu sehen: Hauptsächlich Großfisch wie Riffhaie, Walhaie bei Nacht und  Mantas

 

 

Tauchplätze Beschreibung:
* leicht     ** mittel schwer     *** fordernd

 

NORD MALE ATOLL:

 

Fish Tank*

Direkt vor einer Fischfabrik im Nord-Male-Atoll versammeln sich immer wieder große Schwärme von Stachelrochen auf der Suche nach Nahrung. Meistens findet man sie an einem sandigen Hang mit Geröll, so dass man das Spektakel gut beobachten kann oder bei Strömung auch einhaken kann. Auch alle Arten von Muränen sind dort zu finden. Wenn man Glück hat, taucht ein Gitarrenhai oder sogar ein Tiger- oder Bullenhai auf.


Lankan Beyru (Manta Point) *

Am Außenriff des Paradise Island Resorts, nahe der Flughafeninsel.

Das Highlight sind Mantas, die während des Südwest-Monsuns gerne zur Putzerstation kommen. Der Tauchplatz ist recht einfach zugänglich mit nur leichter Strömung und daher ein guter Start in die Woche. Die Putzerstation selbst ist ein großer Korallenblock voller Anemonen und Riffbewohner. Häufig können auch Weißspitzen-Riffhaie, Schildkröten und Napoleons beobachtet werden.

SÜD MALE ATOLL:

Embudu Kandu ***
Dies ist ein berühmter Kanal vor der Insel Embudu, der sich ost-westlich der Insel Embudu befindet. Der Kanal ist etwa 35-45 Meter tief, und an seiner Nordostseite befindet sich ein Thila, in dem eine Vielzahl von Meeresbewohnern wie Haie, Buckelkopf-Lippfische, Adlerrochen und Barrakudas entdeckt werden können. Die Strömung ist stark, so dass dieser Tauchplatz nur für erfahrene Taucher geeignet ist. Die beste Jahreszeit für die Erkundung dieses Tauchplatzes ist der Nordost-Monsun.

 

Kandooma Thila ***

Einer der besten Tauchplätze des Süd Male Atolls.

Hier gibt es perfekte Voraussetzungen um Graue Riffhaie, Weißspitzen Riffhaie, Adlerrochen und große Fischschwärme zu sehen - unabhängig von der Strömungsrichtung. Die Nordseite der Riffsäule ist wunderschön bewachsen mit Weichkorallen, das Riffdach bietet zahlreichen Riff-Fischen und Schildkröten eine Heimat. Die Strömung kann stark sein, ein schneller (Negativ-) Abstieg ist oft nötig. Strömungshaken sollten griffbereit sein.
 

Guraidhoo Corner ***
Südlich von Guraidhoo Island gelegen, ist dies ein geschützter Tauchplatz, der bei einlaufender Strömung viele pelagische Arten beherbergt und mehrere "Waschmaschinen", also Abwärtsströmungen, aufweist. Dieser Tauchplatz ist daher nur für fortgeschrittene Taucher mit mehr Erfahrung zu empfehlen und sollte von Anfängern gemieden werden. Dieser Tauchplatz ist ein großartiger Ort, um Adlerrochen, Weißspitzenhaie und Graue Riffhaie zu beobachten, und ist besonders während des Nordost-Monsuns interessant.

 

VAAVU ATOLL:


Miyaru Kandu ***
Einer der Kanaltauchgänge, den du nicht verpassen solltest. Bei starker einlaufender Strömung ist die Liste der möglichen Begegnungen beeindruckend. Hauptsächlich Graue Riffhaie, aber auch Weissspitzen-Riffhaie, Adlerrochen, Napoleons und Thunfische sind recht häufig anzutreffen und mit einer Sichtweite von bis zu 40 Metern während des Nordost-Monsuns kann dies der Höhepunkt der Reise sein. Die auslaufende Strömung bietet schlechtere Sicht, aber die Haie sind immer noch da. Der Tauchplatz ist für Anfänger nicht zu empfehlen, oft ist ein negativer Einstieg erforderlich und ein Strömungshaken ist ein Muss, um das Riff nicht unnötig zu beschädigen. Die meiste Zeit wirst du in einer Tiefe von 26 bis 30 Metern verbringen, daher wird dringend empfohlen, öfter die Luft und die No-Deco-Zeit zu überprüfen.

 

Alimatha Hausriff **

Das Alimatha Hausriff befindet sich auf der Südseite des Inselresorts Alimatha und gilt als einer der besten Nachttauchgänge auf den Malediven, der oft Opfer seines Erfolgs wurde und zu einer Überfüllung der Taucher führte. Jede Nacht gibt es eine Show, die von einer großen Anzahl von Ammenhaien, Stachelrochen und massiven Jacks aufgeführt wird. Die maximale Tiefe wird 15 Meter nicht überschreiten, und die meiste Zeit kniest du auf einem Sandboden und wartest darauf, dass die Haie näher kommen. Definitiv nicht zu verpassen.



MEEMU ATOLL:


Muli Corner **

Das Riff Muli Corner ist als Heimat vieler Haie während der einlaufenden Strömung bekannt, aber während der auslaufenden Strömungen kommen auch Mantas zu einer großen Putzerstation. Es wird oft empfohlen, einen Nagtiven-Einstieg, also mit leerem BCD ins Wasser zu gehen und keine Zeit an der Oberfläche zu verlieren, besonders bei starker Strömung.

THAA ATOLL:


Whaleshark point *

Es gibt keinen bestimmten Ort, an dem das Tauchen eine Begegnung mit einem Walhai garantiert, aber es ist gängige Praxis, abends auf der hinteren Plattform des Bootes ein starkes Licht aufzustellen, um die Planktons anzulocken, die die Walhaie wiederum anlocken. Vom Tauchen mit dem Hai im hinteren Teil des Bootes wird abgeraten, da die Blasen die Masse des Planktons zerstreuen und den Walhai verscheuchen können. Das beste Erlebnis ist es, sich eine Maske und Flossen zu schnappen und sanft an der Seite des Bootes ins Wasser zu gehen, um den Walhai nicht zu verscheuchen und dann beim Schnorcheln die Aussicht zu genießen. Der Walhai kann bis zu mehreren Stunden am Boot bleiben, auch mehr als ein Walhai ist möglich. Die Anweisungen der Tauchguides müssen befolgt werden, und ein Verhaltenskodex muss von allen Schnorchlern eingehalten werden, um den Augenblick in vollen Zügen genießen zu können.

GAAFU-ALIFU-ATOLL:

 

VILLINGILI KANDU***

Villingili Kandu ist ein Kanal südlich der Insel Villingili im Gaafu Alifu Atoll, der bekannt ist um viele Graue Riffhaie zu beobachten. Das Spektakel an der Kante des Kanals wird wird meistens unter berücksichtigung des Riffhakens genoßen.

Wenn die Nullzeitgrenze oder 70 bar erreicht ist, kann man den Tauchgang beenden, indem man sich in den Kanal treiben lässt, um das nördliche oder südliche Riff zu erreichen.

 

Dieser Tauchplatz ist besonders während des Nordostmonsuns interessant und eignet sich für fortgeschrittene Taucher mit guter Erfahrung in Bezug auf Strömungen und Tieftauchgänge. Die Verwendung eines Riffhakens wird empfohlen, um das Riff nicht zu beschädigen.

 

Grey-16.jpeg
whalesharknight.jpeg
maldivesmapsouthkoodhoo.png